Nachrichten

Kinderchirurgie

Kommissarischer Leiter:
Prof. Dr. med. Robert Grützmann, MBA
Uni-Klinikum, Kinderchirurgie, Kinderoperatives Zentrum

Optimale Versorgung bei chirurgischen Eingriffen an Kindern

Kooperation zwischen der Erlanger Kinderchirurgie und der ambulanten Praxisklinik für Kinderchirurgie in Nürnberg

Ein gut vernetztes Miteinander für die optimale chirurgische Versorgung von Kindern: Mit einer vertraglichen Vereinbarung arbeiten die Kinderchirurgische Abteilung (kommissarischer Leiter: Prof. Dr. Robert Grützmann) des Universitätsklinikums Erlangen und die ambulante Praxisklinik von Dr. Christian Deindl in Nürnberg künftig noch enger zusammen als bisher. Der erfahrene Kinderchirurg Dr. Deindl spezialisiert sich seit mehr als zwanzig Jahren auf ambulante Eingriffe bei Kindern. Dr. Manuel Besendörfer, leitender Kinderchirurg am Uni-Klinikum Erlangen, freut sich über die Kooperation: „Damit ermöglichen wir jungen Patientinnen und Patienten einen sanften und vertrauensvollen Wechsel in unsere stationäre Versorgung, wenn eine ambulante Behandlung nicht mehr möglich ist.“
Vereinbarten intensive Zusammenarbeit für eine lückenlose kinderchirurgische Versorgung: Prof. Dr. Robert Grützmann (l.) und Dr. Manuel Besendörfer von der Kinderchirurgie des Uni-Klinikums Erlangen (r.) mit dem Nürnberger Facharzt für Kinderchirurgie, Dr. Christian Deindl. Foto: Kerstin Bönisch/Uni-Klinikum Erlangen

Die Kinderchirurgie gilt in Deutschland als Wegbereiter der ambulanten operativen Medizin, seit in den 1980er Jahren verstanden wurde, wie sensibel die kindliche Psyche auf stationäre Behandlungen und Eingriffe reagiert. Deshalb richtet die Erlanger Kinderchirurgie in allen Behandlungsbereichen den Fokus auf eine räumliche Ausstattung, die sich den kindlichen Bedürfnissen in jeder Hinsicht anpasst – von bunt gestalteten Spielecken bis zum Gästebett für die Eltern.

Mittelpunkt Kind

„Bei unserer Arbeit stehen Kinder in jeder Hinsicht im Mittelpunkt“, betont Dr. Manuel Besendörfer, der mit diesem Ansatz in Dr. Deindl einen medizinischen Weggefährten gefunden hat. „Um Kindern Eingriffe unter Vollnarkose ohne stationären Aufenthalt zu ermöglichen, etablierten wir bereits 1996 ein zertifiziertes ambulantes kinderchirurgisches OP-Zentrum“, erläutert der Nürnberger Facharzt für Kinderchirurgie. Rund 70.000 ambulante Behandlungen nahm Dr. Deindl bisher in seiner Praxisklinik vor, darunter mehr als 30.000 Operationen in Vollnarkose: „Wir bieten das typische kinderchirurgische Behandlungsspektrum ambulant an. Dazu gehören Eingriffe bei Leisten- und Wasserbruch, Hodenhochstand, Nabelbruch und Vorhautverengung sowie bei angeborenen Fehlbildungen.“

Vertiefte Kooperation

Für den Fall, dass eine ambulant begonnene Behandlung aus medizinischen Gründen stationär fortgeführt werden muss, besteht bereits seit längerer Zeit eine bewährte Zusammenarbeit zwischen der Nürnberger Praxisklinik und der Erlanger Kinderchirurgie. Diese will man durch die aktuelle Kooperationsvereinbarung weiter vertiefen. „Wir arbeiten an einer ständigen Ausweitung unseres kinderchirurgischen Verbunds, um jungen Patientinnen und Patienten herausragende Behandlungsoptionen bieten zu können“, betont Dr. Besendörfer. „Mit Dr. Deindl und seinem zertifizierten kinderchirurgischen Zentrum haben wir dabei einen hochrangigen klinischen Partner an unserer Seite.“ Der Nürnberger Facharzt für Kinderchirurgie ist nicht nur Gründungs- und Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der niedergelassenen Kinderchirurgen Deutschland, sondern war auch langjähriger Vorsitzender der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft ambulantes Operieren (CAAO) der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Als Herausgeber eines Lehrbuchs über ambulantes Operieren arbeitet Dr. Deindl seit dem Wintersemester 2018/2019 auch auf akademischer Ebene eng mit dem Uni-Klinikum Erlangen zusammen: „In der chirurgischen Hauptvorlesung referiere ich zum Thema „Ambulantes Operieren bei Kindern“ und freue mich, dass wir einigen Studierenden bereits Hospitationen in unserer Praxisklinik ermöglichen konnten“, berichtet der Nürnberger Kinderchirurg.

Kinderchirurgischer Verbund

Die Spezialistinnen und Spezialisten der Erlanger Kinderchirurgie bringen ihre umfassende Erfahrung u. a. im interdisziplinären Kinderoperativen Zentrum (Sprecher: Prof. Dr. Robert Cesnjevar) des Uni-Klinikums Erlangen ein und kooperieren zusätzlich mit den Kliniken des Perinatalzentrums Nordfranken. Dadurch können sie in Bamberg, Bayreuth, Coburg und Schweinfurt schwerstkranke Früh- und Neugeborene direkt vor Ort operieren. Insgesamt ist die Kinderchirurgische Abteilung des Uni-Klinikums Erlangen mit über 30 Einrichtungen in ganz Nordbayern im kinderchirurgischen Verbund vernetzt.

Weitere Informationen:

Dr. Manuel Besendörfer
Telefon: 09131 85-32923
E-Mail: kinderchirurgieatuk-erlangen.de

Mit der neuen Vereinbarung ermöglichen Dr. Manuel Besendörfer, leitender Kinderchirurg des Uni-Klinikums Erlangen (l.), und der Nürnberger Facharzt für Kinderchirurgie, Dr. Christian Deindl, Kindern einen sanften Übergang von der ambulanten in die stationäre Behandlung, wenn eine Verlegung notwendig ist. Foto: Kerstin Bönisch/Uni-Klinikum Erlangen
 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 01

Veranstaltungssuche